Hinweis:
Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x
Bitte warten
Prüfe Daten
Pryor, Matt - wrist slitter

Artikelnummer: 39656

Record
15,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

Beschreibung

Im März 2012 beschloss Matt Pryor, sich endgültig vom Musikmachen zu verabschieden. Nach 17 Jahren, ausschließlich geprägt von Songwriting, Studioaufnahmen und Tourneen mit diversen Bands, u.a.

den Emo-Pionieren The Get Up Kids und den folkbeeinflussten Troubadouren The New Amsterdams, war Matt Pryor ausgebrannt und müde.

Er brauchte Zeit und begab sich auf eine Suche nach sich selbst: Er arbeitete einige Monate, auf der Ökofarm eines Freundes.

Später servierte er Sandwiches aus einem Imbisswagen. Aber all das half ihm nicht weiter, wie er herausfinden musste.

Sein Aha-Moment kam, als er seinen Lebenslauf anfertigte - etwas, was er bis dahin noch nie tun musste.

"Seit ich 18 bin, bin ich als Musiker unterwegs", sagt er, "und der letzte Job, den ich hatte, war in einem Plattenladen.

Ich stellte also meinen Lebenslauf fertig und auf dem Papier sah es so aus, als hätte ich seit 1998 keinen Job mehr gehabt, obwohl ich in den letzten 15 Jahren einige erfolgreiche Unternehmungen am Laufen hatte.

Ihm wurde klar: Vielleicht war Musikmachen für ihn schlicht das einzig Richtige. "Es fühlte sich an wie: Oh, möglicherweise ist es genau das, was ich tun sollte", erinnert er sich.

"Wie bitte? Mein ganzes Erwachsenenleben habe ich damit verbracht, mir etwas in dieser Richtung aufzubauen, und nun soll ich einfach alles über Bord werfen und nochmal von vorne anfangen?" Dass sich in dieser Zeit James Dewees meldete, war daher ein gutes Timing.

Der Keyboarder von The Get Up Kids und My Chemical Romance und Frontmann von Reggie And The Full Effect wollte gerne anlässich einer Studiosession ein neues Projekt starten.

Das Ergebnis besteht aus einer EP, die drei Songs umfasst und eine geradezu erlösende Wirkung auf Matt Pryor hatte - alles lief familiär und erfrischend ab, und Matt Pryor kam zu der Erkenntnis: "Ich hatte eine wirklich schlechte Phase hinter mir, und endlich sah ich ein Licht am Ende des Tunnels.

Also dachte ich mir: 'Verdammt, ich hau das aus mir raus', und das fühlte sich sehr befriediegend an".

Diese neue Art der Zufriedenheit führte schließlich auch zu "Wrist Slitter", dem dritten Soloalbum von Matt Pryor.

Einem Album, das anders einzuordnen ist als seine beiden vorangegangenen Soloveröffentlichungen "Confidence Man" und "May Day", beide vergleichsweise ruhig und folkbeeinflusst.

Matt Pryor war nun dazu bereit, wieder etwas Agressiveres aufzunehmen. Auf "Wrist Slitter" ist es nicht nur seine bestimmtere Art zu singen oder die Instrumentierung - Matt Pryor hatte für die Aufnahmen Drummer Bill Belzer und Bassist Eric McCann von The New Amsterdams rekrutiert und forderte sie auf, schnell zu spielen, wie er sagt.

Es sind auch die Ideen und Gedanken, die in den Songs Ausdruck finden. "Mein letztes Album "May Day" war textlich sehr düster und traurig, fast schon ein Weltuntergangsalbum", erklärt er.

"Wrist Slitter" sollte anders klingen. Der Titelsong steht im Besonderen für den Drive des Albums.

"Der Song handelt nicht von jemand anderem", sagt Matt Pryor, "und es ist auch keine Anti-Selbstmord-Hymne.

Der Song bestätigt einfach die Tatsache, dass ich möglicherweise manchmal durch ein dunkles Tal zu gehen habe, dass es jedoch nie so schlimm ist, wie zunächst scheint." Dieses "dunkle Tal" war es, das Matt Pryor seinerzeit dazu veranlasst hatte, der Musik den Rücken zuzukehren.

Sechs Monate später hat er trotzdem ein Album und eine EP fertiggestellt - eine Kehrtwende, die nur durch die Erkundung anderer Welten abseits des Musikmachens ermöglicht worden war.

Am Ende fand er sich selbst exakt an der Stelle wieder, an der er ankommen musste: "Das ist es, was ich bin, und das ist es, was ich tue", sagt er.

"Ich musste nur die Reißleine ziehen und andere Sachen ausprobieren, um genau das herauszufinden."


Tracklist:

1. The House Hears Everything
2. Kinda Go To Pieces
3. Wrist Slitter
4. Words Get In The Way
5. Before My Tongue Becomes A Sword
6. If I Wear A Disguise
7. As Perfect As We'll Ever Be
8. Foolish Kids
9. Say What You're Gonna Say
10. So Many Questions
11. There Is No Us
12. Won't Speak To Me
Format: CD
Band: Pryor, Matt
Title: wrist slitter
Release: 2013
Label: Equal Vision/Arctic Rodeo Recordings
Bandinfo: https://www.facebook.com/mattpryorsongs

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

TrustedShops-Bewertungen

4.92 / 5.00 of 248 coretexrecords.com customer reviews | Trusted Shops