Hinweis:
Dieser Shop verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x
Bitte warten
Prüfe Daten
Life Of Agony - a place where there's no more pain

Artikelnummer: 65632

Record
ab 17,99 €

inkl. 19% USt.,

sofort verfügbar

Dieses Produkt hat Variationen. Wählen Sie bitte die gewünschte Variation aus.

Beschreibung

Direkt aus dem Herzen Brooklyns heraus eroberten Life Of Agony mit ihrem unverkennbaren Sound in den frühen 90ern die Massen weit jenseits ihres ursprünglichen Hardcore-Umfelds. Mit dem 1993er Metal/Crossover-Debüt River Runs Red erarbeitete sich die Band eine frenetische Fanbase. Zwei Dekaden lang wurde unermüdlich getourt und sich die Bühne mit den ganz Großen geteilt, darunter Metallica, Black Sabbath, Ozzy Osbourne, Foo Fighters und The Red Hot Chili Peppers. Nach dem vielgelobten Zweitling Ugly (1995) öffneten sich die New Yorker auf Soul Searching Sun (1997) und Broken Valley (2005) entscheidend in Richtung krachigem und seelenvollem Alternative Rock. Bislang haben Life Of Agony über eine Million Alben verkauft.

2016 unterschrieben LOA bei Napalm Records und stürzten sich in die Arbeit an ihrem fünften Longplayer, A Place Where There's No More Pain, den das Rolling Stone-Magazin unter den meist erwarteten Platten 2017 auflistete. Für die Produktion zeichnen sich Matt Brown und Life Of Agony verantwortlich; das Mastering stammt von Ted Jensen (Alice in Chains, Machine Head, Deftones). Die zehn neuen Tracks übertreffen mit überschäumendem Drive und fühlbarer Intensität alle Erwartungen, die sich in den letzten 12 Jahren aufgebaut haben, und summieren sich zu einer kathartischen Erfahrung für den Hörer, der die Aggression eines River Runs Red gepaart mit überlebensgroßen Rock-Melodien durchleben darf. Schwelendes Riffing und dickste Grooves signalisieren die Rückkehr des urtypischen LOA-Sounds und verleihen A Place Where There's No More Pain Leidenschaft und Seele.

Die hochemotionalen Texte von Frontfrau Mina Caputo ziehen sich wie ein roter Faden durch alle Songs des Vierers, damals wie heute: geboren als Keith Caputo, hatte dieser sein Coming Out als Transgender in 2011, änderte seinen Namen, blieb aber den tiefgründigen Worten treu. "And I just want to disappear and hide," singt sie und leuchtet allen Schicksalsgebeutelten den Weg, und geht den ihren unbeirrt weiter. "Viele unserer Fans haben uns im Laufe der Jahre erzählt, dass es für sie kathartisch war, dass wir unsere eigenen Probleme mit ihnen geteilt haben, es hat ihnen Kraft gegeben, mit ihren Dämonen fertigzuwerden. Die positive Energie, die wir bei unseren Shows verbreiten, gibt Hoffnung, dass da ein Licht am Ende des Tunnels ist.
Das legendäre River Runs Red Line-Up bestehend aus Sängerin Mina Caputo, Gitarrist Joey Z, Bassist Alan Robert und Drummer Sal Abruscato wird im Frühjahr auf ausgedehnte Tour kommen.


Tracklist:

01. Meet My Maker
02. Right This Wrong
03. A Place Where There?s No More Pain
04. Dead Speak Kindly
05. A New Low
06. World Gone Mad
07. Bag of Bones
08. Walking Catastrophe
09. Song For The Abused
10.Little Spots Of You

Band: Life Of Agony
Titel: A Place Where There's No More Pain
Release: 2017
Label: Napalm Records
Bandinfo: www.lifeofagony.com/

Bewertungen (0)

Durchschnittliche Artikelbewertung

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt